Sommerwein

In aller Munde und immer wieder ein Wein, welcher erklärt werden sollte. Sommerwein – eigentlich eine sehr geschickte Vermarktung eines Weines, der schon immer angebaut wurde. Es ist ein Sammelbegrif für einen Wein des Weinjahres, der im April/Mai des folgenden Jahres trinkfertig ist und im Hochsommer den Höhepunkt seiner Trinkkultur erreicht hat. Gerne nennt man diese Wein auch Frühlings- oder Spargelwein.

Der Sommerwein ist in Mitteleuropa und auch auf den Britischen Inseln eine Marketingmaßnahme, vergleichbar mit Beaujolais Nouveau, und in den südlichen Weinländern unbekannt.

Sommerweine sind fruchtbetonte, spritzige und leichte Weine mit geringerem Alkoholgehalt. Meistens sind sie trocken ausgebaut und sollten frisch getrunken werden. Silvaner, leichte Rieslinge, Rivaner und Weißburgunder eignen sich sehr gut. Blanc de Noirs – ein Rotwein, welcher wie ein Weißwein ausgebaut wurde ist ein erklärter Sommerwein, aber auch ein Rosé  – Weißherbst ist ein Wein, welcher schön gekühlt zu jeder Gelegenheit in der warmen Jahreszeit getrunken werden kann. Weißweine und Rosé 6 – 8° Grad Celsius. Rote Sommerweine, wie zum Beispiel leichte Trollinger und Spätburgunder, sollten nicht mehr als 16° Grad Celsius haben.

Sommerweine in Garten, auf dem Balkon und auch bei geöffnetem Fenster – Lebensqualität, Genuß und Harmonie. Ich bin ein großer Verfechter, der leichten Weine aus der Region, – ausländische Weine haben immer eine lange Anreise -, in der Region kennen wir unseren Winzer.

Gehen Sie daher bitte auf die von uns empfohlenen Weingüter in der Region, Sie werden sehen, es gibt sehr biele interessante Angebot die Sie frisch genießen können. Gerne erfahre ich Ihre Erfahrungen, ich freue misch auf Ihre Antwort.

Ein Trackback

  1. […] 2011 im WeinbergGewürze und WeinGrünes Gewürz Seminar — Kräuter und WeinSommerweinFrühling im WeinbergWeinklassifikationenTafelweinLandweinQualitätsweinQualitätswein mit […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>