Sardinien – Entdeckungs- und Bildungsreise – Gespräche am 3. Tag

Ich habe bei dieser Präsentation einige Weine der sardischen Weingüter verkostet. Es waren Genossenschaftsweine dabei und kleine, private Weingüter, mit teilweise hervorragenden Qualitäten.

Anbau und Ausbau der sardischen Weine sind recht unterschiedlich, vom Zementbecken bis zum kleinen Barriquefass gab es einige Variationen. Auch der Ausbau von autochthonen Trauben war sehr interessant.

Käsemanufakturen, Teigwaren, Fischverarbeitung und natürlich die einmaligen Süßgkeiten Sardiniens waren zur Verkostung angerichtet. Eine reichhaltige und sehr hohe Qualität aus den Bereichen der Agrar- und Nahrungsmittel sowie Tourismus, Sardinien ist goldwert.

Gespräche über Wein führte ich mit:

Cantina Dorgali, Ostküste, gegründet 1953, 650 Hektar

Beritta, Privatweingut in Dorgali, Ostküste, 10 Hektar

Mura, Privatweingut in Porto San Paolo Olbia-Tempio, gegründet 1999, 13 Hektar

Cantina Oliena in Oliena, 1950 gegründet, vorwiegend Cannonau, An- und Ausbau nach alten Verfahren , 30 Hektar.

Gerne erfahren Sie von mir Einzelheiten über die verkosteten Weine der Weingüter, auch alle Weine Sardiniens, welche ich kennengelernt und aufgeführt habe, können Sie ausführliche Einzelheiten erfahren, ich höre von Ihnen.

So ging es weiter an diesem ereignisreichen 3. Tag:  http://www.genussregion-stuttgart.de/wein/weingueter-nicht-von-hier/sardinien-und-entdeckungs-und-bildungsreise-und-weiter-geht-es-am-3-tag-besichtigung-und-olbia/