Muskateller

Der Muskateller ist eine der ältesten Kulturreben auf der Welt. Vermutlich liegt der Ursprung der Rebsorte in Kleinasien, zwischen Euphrat und Tigris – siehe auch Entstehung des Weinbaus – wird angenommen.
Phönizische und griechische Kolonisten verbreiteten den Muskateller im östlichen Mittelmeergebiet. Später schätzten die Römer den griechischen
Passum – als besonderen edlen, kretischen süßen Wein, der neben anderen Weinarten ein wichtiger Exportartikel der damals dem Römischen Reich eingegliederten Mittelmeerinsel war.
Passum wird von zahlreichen griechischen und lateinischen Autoren als
Genuss- und Heilmittel erwähnt.
Nach Mittel- und Nordeuropa gelangte Muskatellerwein durch die Intensivierung des Fernhandels im 12. Jahrhundert. Venedig spielte eine besondere Mittlerrolle zwischen Orient und Okzident und kontrollierte mehrere Inseln im östlichen Mittelmeer, auf denen Muskatellerwein angebaut wurde. In alten Quellen wird Muskateller häufig auch griechischer Wein oder Zypernwein genannt , auch durch Pilgerfahrten und Kreuzzüge verbreiteten sich Südweine als Handelsware in Europa.
Zurzeit können über zweihundert Vertreter der Muskatellerfamilie nachgewiesen werden.
Schon Kaiser Barbarossa schätzte diesen Wein, der auch im Nebelungenlied erwähnt wird.
Der leichte Weißwein wird damals und heute durch seine feinfruchtige Säure und sein typisch intensives, aber nicht aufdringliches Muskatbukett charakterisiert.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>