Besondere Glühweine in der Genussregion Stuttgart

Ja, ich werde dem Glühwein in der Genussregion ein besonderes Kompliment machen, denn ich finde es erstaunlich, welche Mühe man sich macht und welche besonderen Qualitäten kreiert wurden. Die Winzer haben erkannt, welches Potenzial ein wirklich guter Glühwein hat.

Glühwein ist ein alkoholhaltiges Heißgetränk, das in Mitteleuropa traditionell in der Winterzeit – Adventszeit  – getrunken wird. Ähnliche Getränke sind Glögg, Punsch und Feuerzangenbowle.  Der Vorläufer des Glühweins ist ein antiker römischer Würzwein, Conditum Paradoxum.  Apicius  (um 25 v. Chr. – 42 n. Chr.) , Feinschmecker und Kochbuchautor, empfiehlt Honig mit etwas Wein einzukochen. Dazu werden als Gewürze, Pfeffer, Mastix?, Safran, geröstete Dattelkerne und Datteln gegeben, diese Mischung wird mit zusätzlichem Wein verdünnt, auch Zimt, Lorbeer- Mastix?, Nelken, Thymian und Koriander wird beschrieben.

Im Mittelalter waren kalt getrunkene Würzwein beliebt, wie der Hypocras. Ein klassisches Rezept von Taillevent, dem Leibkoch Karls V., sieht Zimt, Gewürznelken und Orangenblüten als aromatisierende Zutaten vor.  Weitere typische Zutaten sind Ingwer, Kardamon und Rosenwasser an Stelle von Orangenblüten, aber auch Majoran, Muskatnuss und Pfeffer kamen vor. Der Name wurde vom griechischem Arzt Hypokrates angelehnt. Da die Zutaten teuer waren, war nur dem Adel und den Reichen das Getränke vorbehalten. Es wurde auch als Medizin eingesetzt. Die weiße Sorte des Hypocras heißt in sächsischen Wein- und Winzerbüchern Claret.

Glühwein sollte nicht über 70° Grad erhitzt werden, da sonst der Alkohol des Weines – mindestens 7 Vol,-% maximal sind kräftige 14,5 Vol,-% zulässig – verdampft und die Gewürze sich im Geschmack nachteilig verändern. Rechtlich ist Glühwein als aromatisiertes Getränk definiert.

Industriell produzierter Glühwein wird häufig aus Massenweinen niedriger Qualität hergestellt und dann sehr stark gesüßt. um den Gütemangel des verwendeten Weins zu kaschieren. Dieser Glühwein wird häufig in großen Flaschen und Getränkekartons billig angeboten. Bessere Qualitäten erhält man den württembergischen Winzern, hier werde ich Ihnen einige aufzeigen und benennen. Es entstehen wirklich sehr gute Glühweine, welche mit Genuss getrunken werden können. Lebensqualität und Genuss auch im Winter und der kalten Jahreszeit. Wir brauchen uns nicht mehr zu schütteln sondern können zufrieden geniessen.

Hier eine Empfehlung für die Winzer Glühweine aus der Genussregion Stuttgart:

Mich haben ganz besonders die Weingärtner Marbach aufhorchen lassen. In der Glühweinzeit werden große Kessel angeheizt, um den frischen Glühweinsud aus edlen Gewürzen und passendem Saft herzustellen.  Der Sud wird in passenden kleinen Fläschchen – o,25 Ltr. – abgefüllt und mit einem Spätburgunder Kabinett in der Literflasche als sogenanntes Kombi-Pack angeboten. Eine sehr gute Idee, denn natürlich kann jeder andere gute Wein auch verwendet werden, sogar ein Weißwein kann verwendet werden. Geniessen Sie dieses besondere Angebot.

Die Weingärtner Esslingen habe sich auch etwas besonderes für Ihren Glühwein einfallen lassen. Ein besonderes Cuveé aus den Weinen der Esslingen wird nach einem alten Rezept als Glühwein kreiert. Er wird in der 0,75 Ltr.-Flasche angeboten. Diesen besonderen Glühwein muss man bei den Weingärtner Esslingen ca. 3 – 4 Tage vor dem Bedarf bestellen, damit er frisch zubereitet wird. Ein guter, schmackhafter Glühwein, viel Spaß bei diesem Genuss und der Lebensqualität.

Einen besonderen Glühwein hat die Remstalkellerei in Weinstadt-Beutelsbach angeboten. Grundweine sind gute Rotweine aus der Region und Acolon und der Duft wird nach Rum, Orangenmarmelade,  Zitrus und Waldbeeren beschrieben, er ist saftig, herzhaft, fruchtbetont, und in der Süße maßvoll. Der Glühwein muß 2 – 3 Tage vorbestellt werden und wird in der Literflasche verkauft. Geniessen Sie diesen Glühwein als Angebot für Ihre Lebensqualität.

Die Cleebronner Winzer bieten in der Literflasche einen Lemberger Glühwein an, er wird im Duft aus Muskat, Kräuter und Bitterschokolade beschrieben, er hat eine stimmige Frucht, ist saftig und ausgewogen.

Nach einem alten Rezept einer Fellbacherin wird von den Fellbacher Weingärtner ein Glühwein erzeugt, der meist offen verkauft wird. Das Aroma wird nach Waldbeeren, Puderzucker und Zimt beschrieben. Er ist saftig, schlanke Struktur und hat eine merkliche, aber feine Süße.

Natürlich haben noch einige andere Winzergenossenschaften aus dem Unterland Glühweine angeboten, welche ich aber nicht alle aufführen kann, weil viele mir nicht so geläufig sind und auch nicht unmittelbar in der der Genussregion Stuttgart liegen.

Bitte beachten Sie auch die möglichen Geschmacksangaben, es muss umgedacht werden; Extra trocken ist ein Glühwein, welcher weniger als 30 g/l Restzucker hat – es ist fast kaum möglich. Weiter geht es mit Trocken: unter 50 g/l Restzucker, Lieblich: 90 bis 130 g/l Restzucker und Süß: über 130 g/l Restzucker.

Viel Freude und Genuss bei den wirklich ausgewogenen Glühweinen der Genussregion Stuttgart, gerne höre ich Ihre Meinung und freue mich auf Ihre Antwort,

Ein Trackback

  1. […] – etwas BesonderesHeroldrebeBesonderheiten im Weinanbau der Genussregion StuttgartBesondere Glühweine in der Genussregion StuttgartWeinphilosophieSummer in the vineyardTischweinprobe — RegentWeinwissen und Erfahrung, […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>