Spitzkohl und Kohlsortien

Eine wunderbare Kohl-Jahreszeit bereitet uns auf die kalten Tage des Winters vor. Ich habe dieser Kohlzeit viele positive Dinge abgewonnen. Kohlsortien habe ich von Konsortium  abgeleitet, welche die Kohlsorten miteinander verbinden.

Lesen Sie unter dem Beitrag – Spitzkohl und Kohlsortien – die links in Wikipedia – Gemüsekohl – Systematik / Wildformen und Zuchtformen – und Sie erfahren eine Menge über die vielen verschiedenen Kohlsorten, von denen ich oft nicht einmal die Namen kannte. Eine tolle Bereicherung des Wissens, auch für die Speisekarte bietet sich eine große geschmackliche Bereicherung an.

Infos zu Spitzkohl
Eine besondere Weißkohlsorte ist der Spitzkohl oder Spitzkraut . Er zeichnet sich durch einen kegelförmigen Wuchs aus. Sein Geschmack ist dezenter und feiner als der von Weißkohl. Als früheste Kohlsorte ist er bereits im Frühjahr im Handel; später geerntet wird er auch Sommerkohl genannt.
Auf den Fildern bei Stuttgart wird besonders viel Spitzkohl, dort auch unter dem Namen Filderkraut bekannt, angebaut. Beim Filderkraut handelt es sich um eine festere Variante des Spitzkohls mit kräftigeren Blättern, die vor allem zu Sauerkraut verarbeitet wird.
Spitzkohl kann wie Wirsing oder Weißkohl verwendet werden.

Infos zum Kohl-Einkauf
Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass der Kohlkopf fest und im Verhältnis zu seiner Größe schwer ist. Außerdem sollte er glänzende und unbeschädigte Blätter haben, die intensiv gefärbt sind. Nur knackige Blätter, die sich brechen lassen, bestehen den Frischetest, „Gummiblätter“ sind zu alt. Zu Hause im Kühlschrank hält ein frischer Kohl etwa acht Tage lang.

Spitzkohl und Kohlsortien

 

Spitzkohl

 

Historische Reklame

 

Spitzkohl auf dem Feld

Spitzkohl oder Spitzkraut ist eine mit dem Weißkohl (Brassica oleracea var. capitata f. alba) verwandte Sorte des Gemüsekohls mit zarten, gelblich- bis bläulichgrünen, großen Blättern und kegeligem, lockeren Wuchs. Sein Geschmack ist dezenter und feiner als der von Weißkohl. Als früheste Kohlsorte ist er bereits im Frühjahr im Handel; später geerntet wird er auch Sommerkohl genannt. Filderkraut (nach den Fildern, einer fruchtbaren Ebene bei Stuttgart) ist eine festere Variante des Spitzkohls mit kräftigeren Blättern, die vor allem zu Sauerkraut verarbeitet wird.

Spitzkohl kann wie Wirsing oder Weißkohl verwendet werden. Wegen seiner zarten Blattstruktur sollte er jedoch kürzer garen. Er eignet sich auch für Salate und als Rohkost.

Ein Trackback

  1. Von Kohlzeit und mehr | Lebensqualität durch Genuss am 9. Oktober 2011 um 15:37

    […] TraumSchwarzwälder SchinkenBrunnenkresseDie heutigen SpargelsortenKohlrabiMangoldWeinbergpfirsicheSpitzkohl und KohlsortienGrüne BohnenBesondere ProdukteKönigsbäckKönigsbäck entwickelt sich weiterObstbrennerei […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>