Fenchel

Der Fenchel ist eine heute weltweit verbreitete Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Eine alte deutsche Bezeichnung für mehrere würzige Doldenblütler ist Köppernickel. Der Fenchel ist eine alte, ursprünglich mediterrane Kulturpflanze, die in Mitteleuropa gelegentlich verwildert.

Beim Fenchel handelt es sich um eine zweijährige bis ausdauernde krautige Pflanze, die würzig – anisähnlich – riecht. Die Pflanze bildet mit ihren Speicherblättern knollenähnliche`’Zwiebeln‘. Die zwei- bis dreifach gefiederten Laubblätter sind haarförmig geschlitzt.

Für die Küche hat der Fenchel eine besondere Verwendung, traditionell gehört er zu Fisch. Gegrillter Seebarsch und Rote Seebarbe werden auf getrocknetem Fenchel flambiert. Er wird Saucen und Hackfleisch beigemischt. Fein gehackte Fenchelblätter nimmt man in geringer Menge zum Würzen von Suppen, Salaten, Mayonaisen und für die ‚Sauce vinaigrette‘. Eine weitere Verwendung findet der Samen, der mit dem Anis vergleichbar ist. Die Samen werden manchmals als Gewürz in Schwarzbrot mitgebacken oder zu einem Tee aufgegossen, der beruhigend bei Magen- und Darmbeschwerden wirkt.

Frische Fenchelknollen gibt es das ganze Jahr auf dem Markt zu kaufen. Die Hauptsaison für Fenchel ist von Juli bis November, im September und Oktober gibt es Fenchel überwiegend aus einheimischen Freilandanbau.

Und noch ein Tipp:

Energiedrink mit Fenchel

  • 1 Fenchelknolle
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Tomate
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Orange
  • 1 Bio-Limette

Fenchelknolle, Staudensellerie und Tomate abwaschen und abtropfen lassen. Petersilienwurzel schälen. Orange mit einem Messer so schälen, dass keine weiße Haut mehr zu sehen ist. Limette mit heißem Wasser abwaschen und abtrocknen.
Alles in grobe Stücke schneiden und in einer Saftzentrifuge zu Saft pressen.

 

2 Kommentare

  1. Erstellt am 2. April 2017 um 14:06 | Permanent-Link

    An answer from an expert! Thanks for coibuntrting.

  2. Erstellt am 20. April 2017 um 20:15 | Permanent-Link

    Thanks for your comments. I’m afraid I don’t know about prescription pre-natals. I would assume it is the same situation. But the folic acid is so important– I would think more so than the trace amounts of lead. This is a good question for your doctor- although I would bet he or she might not know about it. I wish I could be more helpful.Mrs. Lindblom, Please let me know if you hear from Bayer. Thanks, ladies!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>