Schwarwälder Kirschtorte ist 100 Jahre alt – Genussregion Stuttgart

Der bekannteste Botschafter der Schwarzwälder Region ist die Schwarzwälder Kirschtorte, sie ist die bekannteste und beliebteste Torte in Deutschland, sie ist überall auf der Welt bekannt. Nur die Sachertorte aus Wien hat einen ähnlichen Bekanntheitsgrad.

Vor 100 Jahren wurde sie erfunden. Man kann sagen, dass der aus dem schwäbischen Riedlingen an der Donau stammende Konditor Josef Keller (1887-1981) die Sahne-Kirschen-Kirschwasser-Kombination erstmals in einer Torte kreierte. Das Café, in dem damals Keller arbeitet  gilt als die Geburtsstätte der Schwarzwälder Kirschtorte.

Rezepte für die Schwarzwälder Torte gibt es mehrere, aber das Original Rezept von Josef Konrad habe ich Ihnen hier aufgeschrieben;

das Eigelb mit Wasser und Zucker so lange rühren, bis eine sehr cremige Masse entstanden ist und die Zuckerkristalle nicht mehr sichtbar sind. Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao gut mischen und auf die Eigelb Creme sieben. Eiweiß steif schlagen und alles vorsichtig unterheben. Sofort in eine gefettete, bemehlte Springform füllen und bei 200°C   30 – 35 min. ausbacken. Dabei die Temperatur im Backverlauf langsam senken, damit der Biskuit nicht einsinkt, so dass die Temperatur zum Ende der Backzeit nur noch ca. 150°C beträgt. Dann auskühlen lassen.
Die Sauerkirschen über einer Schüssel abgießen, so dass der Saft aufgefangen wird. Mit dem Kirschsaft und der Stärke einen Pudding kochen. Die schönsten ca. 20 Kirschen beiseite legen. Den Rest unter die Kirschsaftmasse heben.
Den Tortenboden zweimal durchschneiden; den untersten mit etwas Kirschwasser beträufeln, mit der Kirschmasse überziehen. Auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif und Zucker steif schlagen , dünn auf die ausgekühlten Kirschmasse streichen, den nächsten Tortenboden auflegen und leicht andrücken. Wieder mit Kirschwasser beträufeln. Den Boden mit ca. ½ der Sahne bestreichen, nächsten Boden aufdrücken. Von der restlichen Sahne etwa 3 El in einen Spritzbeutel füllen. Mit der restlichen Sahne rundherum verkleiden, mit dem Spritzbeutel ca. 20 Tuffs aufspritzen und mit den beiseite gelegten Kirschen belegen. Oberfläche und Rand mit Raspelschokolade bestreuen.

Hier einen Kirschkuchen anderer Art, aus meinem alten Kochbuch, ein Schwarzwälder Kirschtorte-Rezept gab es damals noch nicht. Allerdings ist zu entnehmen, dass die alten Rezepte teilweise Ähnlichkeiten mit dem Original Rezept Schwärzwälder Kirschtorte haben und als Urform gelten können, auch gab es noch kein Glas Sauerkirschen!! – hier der Wortlaut der Rezepte:

6 altbackene Wecken werden in halb Milch und Wasser kurz eingeweicht und fest ausgedrückt. Dann rührt man 60g Butter schaumig, gibt die Wecken dazu und rührt sie noch etwas mit, fügt 3-4 Eigelb, 100g Zucker, Zimt, Nelken, gewiegte Zitronenschale bei, mengt den Eierschnee leicht dazu, gibt 2 Pfund abgezupfte Kirschen unter die Masse und füllt sie in ein gut bestrichenes Kuchenblech. Ausbacken.

Man kann auch Kirschen in eine mit Teig belegte Kuchenform geben, 2-3 Eier mit 1/4 Liter Rahm oder Milch verrühren, 80g Zucker und etwas Zimt beifügen und darüber gießen. Ausbacken,

Ein Trackback

  1. […] Schwarwälder Kirschtorte ist 100 Jahre alt – Genussregion Stuttgart […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>