Weihnachtliche Hausrezepte in der Genussregion Stuttgart

Ich habe einige sehr gute Hausrezepte gelesen, welche ich Ihnen aufschreiben möchte, alle sind sehr unterschiedlich, alte Hausrezepte, aber recht gute neuere Kombinationen, alle aber sehr lecker. Beginnen werde ich mit einem Rezept für selbst gemachte Dominosteine.

Die Dominosteine sind deshalb so interessant, – Sie können Ihr Fruchtgelee nach Ihren Geschmack wählen und daher Ihre persönliche Geschmacksrichtung erarbeiten: Butter, Zucker und Honig in einem Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die 100 Gramm Zartbitterkuvertüre darin auflösen. Mehl, Lebkuchengewürz und Backpulver in eine Schüssel sieben, das Ei dazugeben und die aufgelöste Schokoladen-Butter-Masse darüber geben und kräftig vermengen.

Sofort auf ein Backblech mit Backpapier und einem Backrahmen streichen (ca. 20 auf 30 cm) und bei 180 Grad Celsius (Umluft) – zehn bis 15 Minuten backen. Die Gelantine in kaltem Wasser ca. fünf Minuten aufweichen, das Fruchtgelee einmal kurz aufkochen und die ausgedrückte Gelantine darin aufkochen lassen. Das Gelee auf den erkalteten Lebkuchenteig im Backrahmen gießen und erkalten lassen. Walnüsse kurz anrösten, fein mahlen, zusammen mit dem Portwein unter die Marzipanrohmasse kneten. Ebenfalls auf 20 auf 30 cm breit ausrollen und auf die Fruchtgeleemasse legen. Gut gekühlt in ca. 3 auf 3 cm große Stücke schneiden. Zwei Drittel der Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, das verbliebene Drittel fein gehackt darunter rühren. Die Dominosteine darin eintauchen und mit einer Gabel am Rand der Schüssel abklopfen, damit die überschüssige Kuvertüre abtauchen kann. Einige Dominosteine können Sie auch in der weißen, ebenfalls geschmolzenen Kuvertüre eintauchen, dann haben Sie farblich unterschiedliche Dominosteine – ein köstliche Genuss.

Weiter geht es mit Husaren-Krapferl: Die Butter mit dem Zucker, den Eigelben, der Vanille und dem Salz auf einem Backblech verkneten. Das Mehl darübersieben, die Haselnüsse dazugeben und alles zu einem Mürbeteig verarbeiten. Den Teig in Folie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 200° Grad Celsius vorheizen. Aus dem Teig eine lange Rolle formen, gleichmäßige Scheiben davon abschneiden, diese zu Kugeln rollen und in jede Kugel eine kleine Vertiefung  drücken. Die Krapferl auf ein Backblech legen und auf der mittleren Schiebeleiste 15 bis 20 Minuten backen, dann die Krapferl auf einem Kuchengitter erkalten lassen, mit dem Puderzucker bestreuen. Die Marmelade erhitzen, glattrühren und die Vertiefung in jedem Krapferl damit füllen. Vor dem Verzehr die Krapferl ein bis zwei Tage trocknen lassen.