Quarkstrudel – noch ein Klassiker

Einen zusätzlichen Klassiker aus der gleichen Sendung möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Berichten Sie mir bitte auch über Ihre Erfahrungen.

Quarkstrudel und Käsekuchen

Quarkstrudel und Käsekuchen

Mehl, Speiseöl, Ei, Salz und das eiskalte Wasser in die Rührschüssel geben und mit dem Knethacken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. (Vorsicht der Teig darf dabei nicht zu warm werden!)
Den glatten Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt eine Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.

Mehl und Zucker mischen, dann Quark und Zitronenschale anschließend Sahne und 100 g flüssige Butter untermischen.
Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen und den Vanillezucker unterrühren. Dann die Eischneemasse unter die Quakmasse mischen.

Den Strudelteig ausrollen dann auf ein großes Küchentuch legen und vorsichtig aus der Mitte heraus möglichst dünn ausziehen. Die Ränder mit verquirltem Ei bestreichen und die Quarkmasse aufstreichen. Ringsherum 2 cm frei lassen.

Den Teig mit Hilfe des Tuches einrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und dünn mit flüssiger Butter bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, dann nochmal leicht mit flüssiger Butter bestreichen und noch ca. 25 Minuten goldbraun weiterbacken.

Den Strudel etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Aufschneiden und servieren.
Dazu passt gut Vanilleeis oder Himbeersauce.

Ein Trackback

  1. […] – RezepteGrüne Bohnen – nach älterer ArtKäsekuchen – immer wieder ein KlassikerQuarkstrudel – noch ein KlassikerEclaire und Windbeutel – sehr feinNeue regionale KücheHähnchen aus dem OfenBärlauch […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>