Bärlauchspätzle aus Buchweizenmehl

Dieses Bärlauchspätzle-Rezept ist gluten- und milchfrei, ich habe es aus dem Schwarzwald bekommen, es war ein Austausch mit einem Rezept aus der Genussregion Stuttgart, mit netten, vielen Grüßen von Silke und Thomas die in Stuttgart leben.

Und hier die Zubereitung:
Alle Zutaten mit der Hand oder einem Holzlöffel schlagen bis der Teig Blasen wirft. Ist er zu flüssig, noch etwas Buchweizenmehl zugeben; ist er zu fest,
noch etwas lauwarmes Wasser hinzufügen.
Den Bärlauch gut waschen und säubern, Stiele abschneiden und anschließend die Blätter mit der Kräuterwiege fein schneiden. Nun den zerkleinerten Bärlauch
im elektrischen Zerkleinerer noch feiner zerteilen, aber: Achtung nicht pürieren! Diesen zerkleinerten Bärlauch unter den Spätzleteig rühren.
Zwiebeln in Scheiben schneiden.
In einem großen Kochtopf (ca. 5 Liter) Wasser zum Kochen bringen, dann 1 große Prise Salz zugeben.
Den Teig in die mit kaltem Wasser ausgespülte Spätzlespresse füllen und in das kochende Wasser pressen.
Spätzle mit einem Schaumlöffel herausschöpfen sobald sie oben schwimmen.
Wasser erneut zum Kochen bringen und restlichen Teig wie beschrieben verarbeiten.
Parallel die Pfanne mit einem Eßl. Öl erhitzen und geschnittene Zwiebeln darin goldbraun anrösten.
Spätzle in einer vorgewärmten Schüssel anrichten und geröstete Zwiebeln darüber verteilen.
Bärlauchspätzle schmecken sehr gut mit grünem oder buntem gemischtem Salat, er darf ruhig mit etwas feuchtem Kartoffelsalat angereichert sein.
Guten Appetit wünschen Silke und Thomas

Sagen Sie mir bitte, wie Ihnen die Spätzle aus dem Buchweizenmehl geschmeckt haben, ich höre gerne von Ihnen und wünsche Ihnen Lebensqualität, Harmonie und Genuss.

Ein Trackback

  1. […] Plätzchen aus DinkelWeihnachtlicher Christstollen aus MarzipanWeihnachtliches aus ItalienBärlauchspätzle aus BuchweizenmehlNeue regionale KücheHähnchen aus dem OfenBärlauch PestoPesto, Nudeln, Bohnen und […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>