Wurstsalat nach meinem Geschmack

Gerade jetzt, wo es in der Natur langsam so richtig warm wird, esse ich gerne einen Wurstsalat, den ich nach meinem Geschmack mit frischen Dingen ergänze. Wurstsalat ist für mich immer leicht, frisch und schmackhaft und verdient eine besondere Beachtung, denn oft ist die Qualität mehr Essig und fettes Öl, als ein erfrischender, harmonischer Genuss, in dem sich die Produkte vereinen. Als Grundprodukte ist natürlich eine leicht angerauchte frische Schinkenwurst, ca. 200 gr. und eine nicht abgehangene, harte Schwarzwurst, auch ca. 200 gr. pro Person.  Dies ist reichlich, aber gut.

Die Wurst schneide ich in nicht zu dünne Streifen und gebe diese in eine Glasschüssel. Jetzt benötige ich eine klein geschnittene Zwiebel und Schalotte, eine kleingeschnittene mittlere Tomate, 2 gewürfelte Gewürzgurken und ca. 6 Stück, in Stifte geschnittene Radieschen und eine halbe, klein geschnittene Frühlingszwiebel mit grün, damit der Wurstsalat schön bunt wird. Alles in die Schüssel geben und leicht vermischen. 2 EL Weinessig, 2 EL Sonnenblumenöl über den Salat geben, mit etwas Salz, schwarzem Peffer und eine halben Teelöffel scharfes Paprika würzen und vorsichtig vermengen. Etwas kleingehackte Petersilie und Schnittlauch geben noch einen Farbtupfer.Kurz im Kühlschrank ziehen lassen aber nicht zu kalt werden lassen, damit es nicht talgig wird.

Ein Opa-Brot mit leicht gesalzener Butter vom Königsbäck, oder ein Vesperbrötchen ergänzt sich mit dem Wurstsalat ausgezeichnet, auch ein Saltimboccabrötchen aus BIO Hartweizenmehl gibt dem Wurstsalat einen besonderen Genuss. Ich erfahre immer wieder, wie eine passende Beilage, in diesem Fall ein Brot oder Brötchen, den Genuss kolossal erhöht.

Ein Rosé Wein oder ein Trollinger vom Weingut Warth, warthwein, leicht gekühlt in einem Hermitage Glas der Serie sommeliers von Riedel Glas ist eine abrundende Lebensqualität. Gerne erfahre ich Ihre Meinung zu meinem Lieblings-Wurstsalat.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>