Szegediner Gulasch mit echtem Fildersauerkraut

Wenn die Jahreszeit kühl wird ist Sauerkrautzeit. Eines meiner Lieblingsessen ist dieser Gulasch nach Szegediner Art. Herzhaft, köstlich und er macht innerlich warm. Richtiges Fildersauerkraut gehört für mich einfach dazu. Die Zutaten sind für 2 Personen gedacht:

Das Sauerkraut – aus der Dose – in einem Sieb abtropfen lassen. Mittelgr0ße Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebeln klein würfeln. Paprikaschote waschen, entkernen und in Streifen schneiden, dann würfeln. Das Fleisch kurz waschen, Sie können natürlich auch Rindergoulasch verwenden, gut trocken tupfen. Schmalz in einem Bräter erhitzen, darin erst das Fleisch kräftig anbraten, Zwiebeln und Paprikaschote dazu geben und dann salzen und Pfeffern. Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren, Knoblauch dazudrücken, alles kurz noch einmal mitrösten und die Brühe angießen. Aufpassen, dass nichts anbrennt, also bitte dabei bleiben.

Das aufgelockerte Sauerkraut in den Bräter geben und das Gulasch zugedeckt bei kleiner Hitze ca, 60 Minuten schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren, nicht ansetzen lassen. – Rindfleisch sollte ca. 15 Minuten länger schmoren -.

Die Petersilie waschen, trocknen und die Blättchen wenig hacken, Saure Sahne glatt rühren. Gulasch mit den Gewürzen abschmecken.

Szegediner Gulasch im großen, tiefen Teller anrichten, einen Klecks saure Sahne in die Mitte setzen, mit der Petersilie verschönern. Salzkartoffeln, auch Kartoffelpüree oder herzhaftes, kräftiges Bauernbrot sind die ideale Ergänzung.

Ein Trackback

  1. […] – mein LieblingskuchenSalat von gekochtem Rettich mit gebratenem KalbsrückenSzegediner Gulasch mit echtem FildersauerkrautNahrungsmittelBärlauchSpargelGerichte zum SpargelFisch-FeinkostFische aus dem […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>