Pesto, Nudeln, Bohnen und Kartoffeln

Hier habe ich ein sehr reizvolles Rezept gefunden, welches die regionale Küche mit dem Flair einer europäischen Nation verbindet. Italien ist das Ursprungsland – die Gegend um Genua -, aber alle Produkte stammen aus der Region!

Verwenden Sie das Bärlauch – Pesto und kombinieren sie es mit Knöpfle, Kartoffeln und grünen Bohnen. Das Gericht  wird im Ofen überbacken.

Die Knöpfle können Sie natürlich selber herstellen, ich schlage Ihnen aber vor, einmal ein frische Spezialität zu verwenden,  die wie selbst gemacht ist.  Die frischen schwäbischen Knöpfle der Firma Schmid´s Teigspezialitäten – www.schmidnudeln.de – aus Fellbach werden im guten Fachhandel angeboten und sind hervorragend.

Als Kartoffel verwenden Sie die Sorte Cilena, eine deutsche  Kartoffelsorte, die vorwiegend festkochend ist und nach dem Kochen eine feste, sämige Konsistenz hat, die sich sehr gut verarbeiten lässt. – Sorte ist auf dem Fellbacher Markt am Samstag zu erhalten – .

Die grünen Bohnen nehmen Sie frisch, auch vom Wochenmarkt.

So, nun geht es los – viel Freude bei der Zubereitung:

Schmidt´s frische schwäbische Knöpfle, 400 Gramm, nicht kochen, da sie sonst beim überbacken im Ofen zu weich werden, mit dem zubereitetem  Bärlauch – Pesto, ca. 5 Esslöffel, lieber etwas grosszügig verwenden und streichen Sie eine dünne Schicht – Lage – in eine nicht zu große ofenfeste Form -, dann bedecken Sie diese Schicht mit den 300 Gramm in Scheiben geschnittenen gekochten Kartoffeln und dann wieder eine lockere Schicht von den 200 Gramm gekochter, grüner Bohnen. Dies wiederholen Sie, bis alles aufgebraucht ist. Ich lege immer noch einige wenige, nicht gekochte Bärlauchblätter zwischen die Schichten. Auf das Gericht verteile ich noch ein paar Butterflöcken und schiebe die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen.

Nach 15 bis 20 Minuten ist die Pasta el Pesto fertig. In der Schüssel servieren.

Unsere Weinempfehlung für ganz mutige, der sich aber sehr harmonisch ergänzt.

Der ausgesuchte, passende Wein zum Gericht

Der ausgesuchte 2009** Muscaris des Weingut Warth ist ein milder Wein, der mild und duftig ist. Das obige Gericht, mit den Pesto-Nudeln, den Bohnen und Kartoffeln ergänzt sich für mein Emfpinden sehr harmonisch, da die leichte Süße des Gerichts im Wein wiederspiegelt. Die leichte Trockenheit des Überbackenen löst sich in der markanten Restsüße des Weines auf und gibt eine duftige Note. Die Fruchtaromen präsentieren den Muscaris noch kräftiger, er ist nicht nur ein Dessertwein.

Dieser Wein stammt aus der Lage Wangener Berg. Die Südostlage des Wangener Berg schenkt den Trauben viel Morgensonne und abends frühe Abkühlung. Dadurch werden die Aromen dieser vom Muskateller abstammenden Weinsorte sehr schön ausgeprägt. Ich trinke diesen Wein gerne kellerkühl aus einem Sauvignon Blanc / Dessertwein Glas aus der Vinum Serie von Riedel.

Aroma – ein Wispern, das die Nase hört!

Es ist eine natürliche, geschmackliche Herausforderung.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>