Geschmorte Kalbshaxenscheiben

Die geschmorten Kalbshaxenscheiben sind auch unter Ossobuco bekannt , aber da wir fast ausschließlich mit Produkten dieser Region kochen, ist auch Geschmortes ein guter Name.

So, nun an die angenehme Arbeit, zuerst zum schmoren der Kalbshaxenscheiben: Möhre, Lauch und Sellerie putzen, waschen bzw. schälen und sehr klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Nadeln abstreifen   und fein hacken. Die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und würfeln.

Das Olivenöl in einem flachen großen Schmortopf erhitzen. Die Kalbshaxenscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und im Olivenöl von beiden Seiten ja ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Gemüsewürfel, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin mit in den Ropf geben und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde langsam schmoren. Setzt das Fleisch zu sehr auf dem Topfboden an, immer wieder mit etwas Wasser ablöschen und vom Boden lösen. Dann die Zitronenschale oder Zitronenpfeffer, die Champignons vierteln und alles dazugeben und weitere ca. 20 Minuten schmoren, dabei statt Wasser mit Rotwein – Trollingen wäre gut – ablöschen.

Für die Beilage die Möhren und die Petersilienwurzeln schälen, putzen und der Länge nach achteln. Schalotte schälen, fein würfeln und in einem Topf mit 1 El Butter anschwitzen. Möhren und Petersilienwürzel zugeben, mit Zucker bestreuen und die Gemüsebrühe angießen. Das ganze zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das gegarte Fleisch auf einem warmen Teller anrichten. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und kräftig umrühren, so dass das gegarte Gemüse zerfällt und die Sauce gebunden wird. Fleisch mit dem Gemüse und der Sauce servieren. Ich empfehle Kartoffelknöpfle oder Kartoffelschnee.

Den ***Samrot der Weinmanufaktur servieren, eine Verführung von Gaumen, Nase und allen Sinnen. Lebensqualität, Harmonie und Genuss in Vollendung. Ich freue auf Ihre Antworten, wie Ihnen dieses Gericht gemundet hat, guten Appetit.

Ein Kommentar

  1. Christiane Ehler
    Erstellt am 5. Oktober 2016 um 15:42 | Permanent-Link

    Tolles Rezept, wird Freitag gleich zubereitet wenn mein Seemann nach Hause kommt.
    Für uns gefühlt liegt BW ja schon in Norditalien.
    Liebe Grüße vom Baltischen Meer,Insel Fehmarn. Tina

Ein Trackback

  1. […] Nummer 1 — LammcarréeDas regionale Rezept der Auszubildenden Nummer 1 — ApfeltarteGeschmorte KalbshaxenscheibenNahrungsmittelBärlauchSpargelGerichte zum SpargelFisch-FeinkostFenchelTomatenEis — ein realer […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>