Frühlingsküche – Himmel und Erde – unsere Art mit Bärlauch

Einen sehr schönen Frühlingsanfang haben wir in diesem Jahr – es gibt schon die ersten Frühlingsgemüse! Ganz erstaunt habe ich den Bärlauch auf dem Stuttgarter Markt gesehen und mich inspirieren lassen.

Himmel und Erde mit Bärlauch – einmal etwas besonders schmackhaftes. Himmel und Erde ist ein sehr traditionelles Gericht und wird aus Kartoffeln und Apfelmus hergestellt, auch deftige Varianten sind möglich. Apfelmus lassen wir einfach weg – dafür den Bärlauch.

Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden, in kochendem Salzwasser garen. Bärlauch gut waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln hacken und in einer Pfanne oder mittlerem Topf mit etwas Butter goldgelb anrösten, die Bärlauchstücke kurz mitdünsten. Kartoffelwürfel abgießen, gut ausdämpfen lassen und in einen Topf schütten und mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Die Schlagsahne erwärmen, die restliche Butter mit einem Holzlöffel unter das grobe Püree rühren, dabei nach und nach die Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Nun den gedünsten Bärlauch unter die Püree geben und unterrühren.

Als Beilage können Sie alles dazugeben, was Ihnen schmeckt. Ein feines Rührei mit klein geschnittenen Tomaten ergänzt sich köstlich, aber auch Käse aller Art und Zubereitung ist ein Genuss. Schauen Sie sich bitte die Weinsorte Rivaner an, Sie werden sehen, er ist die richtige Wahl.

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit und höre gerne, wie es Ihnen geschmeckt hat.

Ein Trackback

  1. […] und PreiselbeergeleeIngwerente aus dem WokBüffel Mozarella mit Tomaten, Oregano und BasilicumFrühlingsküche – Himmel und Erde – unsere Art mit BärlauchFür die 5. Jahreszeit – moderne Genussregion StuttgartNahrungsmittelBärlauchSpargelGerichte […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>