Fenchel aus dem Ofen

Fenchel ist ein Gemüse, welches einen besonderen würzigen Geschmack hat und vielseitig verwendet werden kann. Ich habe ein Rezept als Basis genommen, welches von Vincent Klink stammt, habe es leicht verändert und versucht regionale Produkte zu verwenden, wenn es möglich ist.

Für 2 Personen benötigen Sie 3 Fenchelknollen, 2 Schalotten, 100 g herzhaften Schwarzwälder Schinken, der auch ruhig luftgetrocknet sein kann, etwas Walnussöl mit Leinöl gemischt, 100 ml Gemüsebrühe, 30 g Parmesankäse, oder Hartkäse aus der Region und etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Zuerst sollten Sie den Backofen auf 180° Umluft stellen, damit er sich langsam erhitzt. Den Fenchel in der Mitte, wo die Knolle am Breitesten ist, halbieren, den Strunk mit dem Kraut sollten Sie dran lassen. Die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. Den Schinken in Streifen schneiden.

Eine passende Auflaufform mit dem Öl auspinseln, die Fenchelhälften einschichten, dazwischen die Schalottenringe und den geschnittenen Schinken streuen, Die Gemüsebrühe angießen und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten schmoren. Den harten Käse fein reiben und über den Fenchel streuen, noch etwas mit dem Öl beträufeln und weitere 10 Minuten goldbraun garen. Vor dem Servieren mit Peffer aus der Mühle bestreuen.

Als Weinempfehlung versuchen Sie einmal den 2008 Untertürkheim Möchberg, Silvaner, des Weingut Schwarz, der fruchtig und kräftig ist und sich mit dem Fenchel sehr gut ergänzt. Ich würde es aus dem Loire-Glas der Sommelier-Serie von Riedel trinken, welches auch sehr gut zu Sauvignons-Blanc Weinen paßt.

Wie gefällt Ihnen diese Rezept und die Weinempfehlung, lassen Sie es sich gut schmecken, etwas zartes Kartoffelpüree rundet dieses leichte Gericht ab. Ich habe auch das Saltimbocca Brötchen, BIO-Hartweizen mit leichtem BIO- Olivenöl, von unserem außergewöhnlichen Bäcker Königsbäck probiert, eine echte AYlternative zum Püree. Bitte beides probieren. Guten Appetit.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>