Das regionale Rezept der Auszubildenden – Nummer 2 – Vanillecremé mit Rhabarberkompott

Zum Schluß haben die Auszubildenen ein feines Dessert gewählt, passend zur Frühlingszeit. Das Rhabarberkompott mit Vanillecremé ist fruchtig, leicht süß und sehr wohlschmeckend.  Kaufen Sie auf dem Markt das rotstängig Erdbeerrhabarber, welches nicht so sauer ist. Schälen und in Würfel schneiden und über Nacht zuckern.

Den gezuckerten Rhabarber mit Zuckerwasser dünsten, falls es zu viel Flüssigkeit gibt, etwas abgießen, damit das Kompott nicht zu flüssig ist. Achten Sie aber bitte auch darauf, das der Rhabarber nicht zu weich ist, da sonst Matsch entsteht.

Für die Vanillecreme Milch, Zucker und die Vanilleschote aufkochen lassen, etwas abkühlen lassen. Dann das Eigelb einrühren, dabei bitte darauf achten, daß die Cremé nicht zu heiß ist, da es sonst stockt. Die Butter kräftig unterrühren, damit die Cremé bindet. Auskühlen lassen und die geschlagenen Sahne unterrühren.

In einer bunten Tonschüssel die Vanillecremé anrichten und mit dem Rhabarberkompott bedecken, noch etwas abkühlen und anrichten.

Ich empfehle Ihnen einen Pinot Rosé Sekt, Extra trocken  der Weinmanufaktur Untertürkheim zum Kompott. Der trockene Sekt ergänzt sich sehr gut zu dem leicht süßlichen Dessert. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Appetit bei diesem ausgewogenem Menü der Auszubildenen der Wielandshöhe.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>