Das regionale Rezept der Auszubildenden Nummer 1 – Apfeltarte

Diese Apfeltarte enthält ebenfalls leichte Raffinessen, welcher man mit ein wenig Geschicklichkeit leicht erstellen kann. Hier möchte ich einmal eine Anmerkung machen. Beim ersten Mal werden Ihnen einige Dinge vielleicht nicht sofort gelingen, kochen Sie es nach einiger Zeit ruhig noch einmal, das Menü ist so schön, man kann es immer essen, oder Teile daraus. Sie erhalten dann Übung und wiederholen Ihre Fehler nicht noch einmal, dies ist beim Kochen überhaupt so, Übung macht den Meister.

Als passenden Abschluss dieses regionalen Menüs wurde eine Apfeltarte ausgesucht. Wir benötigen einen Blätterteig, den Sie in bester Qualität in guten Feinkostgeschäften fertig kaufen können. Der Teig sollte rund – Beilagen-Teller groß sein.

Ein säurehaltiger Apfel wird verlangt, nehmen Sie die regionale Apfelsorte Gewürzluiken. Schneiden Sie den geschälten Apfel in dünne Spalten. Buttern Sie den Boden des Blätterteig aus und bestreuen ihn mit Zucker. Geben Sie den runden Boden in den heißen Backofen, damit er karamelisiert. Herausnehmen und mit den Apfelspalten dicht belegen. Geben Sie den Blätterteig auf die Apfelspalten und dann in den mit 180° vorgeheizten Ofen, backen Sie den Tarte ca. eine halbe Stunde, aber bitte immer beobachten, damit der Boden nicht dunkel wird. Herausnehmen und warm servieren.

Ein Genuss, wir wünschen Ihnen einen recht guten Appetit.

Durch diese regionale Menü der Auszubildenen der Wielandshöhe erfahren Sie die Feinheiten der Region, Lebensqualitätt, Genuss und Harmonie.

Gerne höre ich von Ihnen, wie Ihnen dieses Menü gefallen hat, ich freue mich auf Sie.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>