Chateaubriand mit Sauce Bearnaise

Lebensqualität, Genuss und Harmonie – zum diesjährigen Weihnachtsfest habe ich mir überlegt, Ihnen einmal etwas Besonderes anzubieten, moderne Küche – aber doch klassische Kochkunst, meine Überlegungen führten mich zum Rinderfilet. Hier nun das Rezept von unserem Ratgeber Vincent Klink:

Backofen auf 120 Grad (Umluft: 100 Grad/Gasherd: Stufe 1-2) vorheizen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten. Danach das Fleisch herausnehmen, auf eine Platte legen und im warmen Ofen ca. 45 Minuten gar ziehen lassen.

Für die Sauce Schalotten schälen und fein schneiden. Estragonblätter vom Zweig zupfen. Pfefferkörner andrücken.
Schalotten, Pfefferkörner, Essig und Weißwein in einen Topf geben, auf ca.2 Esslöffel einkochen lassen und anschließend durch ein Sieb passieren.

Butter schmelzen und klären. Die Eigelbe in einen Schlagkessel geben, die lauwarme Reduktion zugießen und über dem heißen Wasserbad aufschlagen, bis die Eigelbe abgebunden sind und eine cremige Konsistenz entsteht. Die flüssige geklärte Butter in die Eigelbmasse einrühren.

Kerbel fein hacken in die Sauce geben und abschmecken. Bis zum Servieren die Sauce warm halten, darf aber nicht mehr kochen (ca. 70 Grad).

Das Fleisch am Tisch tranchieren und mit der Sauce servieren.

Dazu:

Dazu passen verschiedene Gemüsesorten und Beilagen wie z.B.: Blumenkohl, Brokkoli, Tomaten, Bohnen oder Karotten, sowie Pommes dauphine, Pommes risollées oder Kroketten.

 

Der passende Wein ist für mich ein kräftiger Rotwein, Lemberger, mein Lieblingswein Samtrot und ein auch ein schönes Cuvée unserer aufgeführten Winzer.

Ich wünsche Ihnen einen recht guten Appetit und freue mich sehr auf Ihren Erfahrungsbericht, wie Ihnen dieses köstliche Filet geschmeckt hat.

Ein Kommentar

  1. Kienzler
    Erstellt am 9. August 2015 um 06:37 | Permanent-Link

    bearnaise

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>