Bärlauch Pesto

Bärlauch ist wirklich ein Gemüse, welches sehr vielseitig zu verwenden ist. Ich habe es beschrieben und Sie können es gerne unter Nahrungsmittel noch einmal nachlesen.

Mit dem Bärlauch Pesto – italienisch: Zerdrücktes – begeben wir uns, als regionale Verfechter unserer Produkte auf eine Schiene, welche wir so beschreiben wollen, regionale Produkte mit anderen Erzeugnissen zu verbinden, die es aus klimatischen Gründen in unserer Region nicht gibt, aber einfach zum Gericht gehören.

Pesto ist so ein Rezept, welches eine regionale Basis hat, aber durch beste Produkte zusätzlich verfeinert wird, die es hier so nicht geben. Pesto wird kalt zubereitet.

Es existieren zahllose moderne Abwandelungen des Grundrezeptes, wir haben uns für diese Version entschieden.

Sie benötigen 80 Gramm Walnusskerne, 5 Bund Bärlauch, 5 Zweige Basilikum,  eine Knoblauchzehe, 50 Gramm harten Schafskäse, ca. 180 ml Olivenöl und etwas grobes Salz aus der Mühle.  Bärlauch und  Basilikum waschen, die Blätter trockenzupfen, die Knoblauchzehe grob schneiden und den trockenen Schäfskäse frisch reiben. (Keinen schon geriebenen Käse verwenden.)

Walnußkerne, Knoblauch, Bärlauch und Basilikum mit dem Salz in einem Mörser geben und fein verstoßen, den Käse untermengen und langsam des Olivenöl  zugeben, schön langsam – Slow -, nicht zu viel auf einmal, damit es gut unter das Gemisch verarbeitet wird.

Es soll eine recht einheitliche grüne, kompakte Mischung entstehen.  In Gläser füllen, die Masse mit ganz wenig Olivenöl bedecken, gut verschließen und kühl stellen, wenn möglichst abgedunkelt. Wenn Sie das Pesto verwenden, zügig verbrauchen.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>