Königsbäck im Halbfinale – Deutschlands bester Bäcker

Die Bäckerei Königsbäck ist von mir schon einige Male beschrieben worden, sie sind auch bei der ‚Kulinarischen Entdeckungsreise Genussregion Stuttgart‘ ausführlich beschrieben, denn sie sind ein einzigartiger BIO-Bäcker, Slow Food, mit Ihrem eigenen, besonderem Reinheitsgebot, welches keine Ausnahmen erlaubt. Selbst der Belag auf ihren köstlichen Snacks sind natürlich BIO, schmackhaft bis ins Detail.

Die Sendung – Deutschlands bester Bäcker –  ist in allen Bundesländern ausgeschrieben, täglich werden immer 3 unterschiedliche Bäcker ausgewählt, um ihre Produkte bewerten zu lassen. Alle Regionen in Deutschland sind vertreten, teilweise bis in das hinterste Tal. Daher wird tatsächlich das Deutsche Bäckerhandwerk, mit seiner riesigen Bandbreite an unterschiedlichen Produkten, einmalige Brotvielfalt auf der ganzen Welt, besonders gewürdigt.

In Baden-Württemberg/Stuttgarter Raum wurden von Mo. bis Do. jeweils 3 Bäckereien ausgewählt, u.a. Bäckerei Königsbäck mit Ihren Inhabern Aurelio Ingrassia und Lothar Wolf, das italienisch/schwäbische Bäcker-Konditorenmeister-Team. Also schon einmal eine tolle Leistung. Das Verkostungsteam bestand aus 2 Meistern, Bäcker- und Konditormeister, männlich und weiblich, welche besondere fachliche Qualitäten aufwiesen. und nicht aus BW kamen.

Als erstes suchten sie sich ein Tages-Angebot nach ihrer Wahl aus – sie verkosteten den Mandelskranz. Hier kann nichts verbessert werden, denn der Mandelkranz gehört immer zu meinen Spezialitäten, ab und zu mag ich auch einmal einen Hefezopf, aber Mandelkranz,hmmmm. Die Verkoster waren sehr angetan!

Als nächstes dann die Spezialität, selbst bestimmt von Königsbäck, das Urkornbrot. Mit seinen Getreidesorten Emmer-, als Hauptanteil, Hirse-, Amaranth-, Dinkel- und Buchweizenmehl keine alltägliche Mehlmischung, die nicht leicht zu verarbeiten ist. Die beiden Juroren kannten so etwas nicht, hatten es noch nie verkostet, waren aber begeistert, also ein weiteres Plus für Königsbäck.

Weiter ging es mit einer Tagesaufgabe von Johann Lafer, die vorher nicht bekannt war, ein schwäbischer Briegel soll kreiert werden. Die italienisch/schwäbische Diskussion, wie dieser gebacken werden soll, war interessant, jung und alt von Königsbäck, die Jugend gab die entscheidenden Nuancen, setzte sich durch und gewann. Die anderen Teams stellten ihre Briegel nach anderen Rezepten her. Der  Briegel wurde in München präsentiert und fand großen Beifall, damit stand fest, der Tagessieger wurde von Johann Lafer nach Beratungen bestimmt – es war die Bäckerei Königsbäck aus Stuttgart.

Aber noch nicht genug – alle Tagessieger dieser Woche mussten nach München, also 4 Tagessieger, jeder bekam eine eigene Backstube, alle Zutaten wurden gestellt, keiner wusste, um was es ging. Die Aufgaben waren Schwarzwälder Kirschtörtchen und herzhafte Muffins, einmal mit Tomaten/Basilikum und das andere mit Schinken/Käse.

Es ist nicht einfach in einer fremden Backstube, mit fremden Geräten, anderer Umgebung, man weiß nicht, wie alles reagiert! Spitzenleistungen zu fertigen, lange Rede, kurzer Sinn, die Bäckerei Königsbäck wurde Wochensieger und kam in das Halbfinale, welches am 16. November 2015 stattfindet.

Jetzt einfach Daumen drücken, seine liebsten Backwaren beim Königsbäck kaufen und guten Mut allen Mitarbeitern zusprechen, toi, toi, toi.

Gerne höre ich von Ihnen, wie Ihnen dieser Wettbewerb – Deutschlands bester Bäcker – gefällt, ich freue mich auf Sie.

 

Ein Trackback

  1. […] Königsbäck im Halbfinale – Deutschlands bester Bäcker […]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>